Simulation Kanban Flow: Schiffchen falten


Kanban-Flow-Simulation "From Push to Pull"

 

Vor den Start:  Info zur Durchführung: 

  • Wichtig ist, das am bottleneck ein guter Schiffchenfalter sitzt 
  • Ein Moderator kann zwei Tische bedienen, die zwei Tische stehen dann nebeneinander 
  • Wie wird ein Papierschiff gefaltet? (link)

  • Simulation des Spiels mit Klaus Leopold (link) 

Material 

  • Handy Stoppuhr --> wichtig einfach bei jedem fertigen Schiff die Zeit nehmen 
  • Ein Blatt für den Zeitnehmer, notieren der Zeiten 
  • Es wird ein weiterer Timetimer benötigt 
  • Ca. 50 weiße DIN-A4-Blätter 
  • Es werden zwei rote DIN-A4 Blatt benötigt 
  • Tisch mit bis zu 9 Stühlen für ein Team 
  • Das Spiel funktioniert mit 7 bis 9 Spielern (7 oder 8 falten, einer schreibt) 

 

 

Grober Ablauf

  1. Kurz Regeln Push erklären 
  2. Probedurchlauf Push 
  3. Push 2 Min. falten, Progress stoppen und Anzahl Schiffe zählen (WIP)   
  4. Rotes Schiff kommt in den Umlauf --> Falten endet wenn rotes Schiff fertig ist, keine Zeiten nehmen 
  5. Regeln Pull-Runde erklären 
  6. Probelauf Pull 
  7. Pull 2 Min. falten, Progress stoppen und Anzahl Schiffe zählen (WIP)  
  8. Rotes Schiff kommt in den Umlauf --> Falten endet wenn rotes Schiff fertig ist, keine Zeiten nehmen 
  9. Unterschied erfragen, was wurde beobachtet 
  10. Statistik berechnen: Durchschnitt Schiffe pro Minute, Leadtime 
  11. Was bedeutet diese Statistik? 
    • Gleicher Durchschnitt? Was bedeutet das? --> gleiches Geld verdient 
    • Warum entstanden Warteschlangen? (Push) --> mehr angefangen, als fertiggestellt 
    • Was passiert, wenn erst nach 15 Min. Schiff eingefügt wird? --> Push : Lieferzeit unklar, Pull: Lieferzeit konstant  
    • Jetzt sagt der Kunde, wenn das so lange dauert gehe ich zu anderer Werft!  
    • Jetzt ist der Kunde höher zu priorisieren. Was passiert wenn ein Kunde hoch priorisiert wird? Rotes Schiff Prio 1 --> dann LiFo --> weiße Schiffe langsamer 
    • Was passiert wenn  vier Kunden hoch priorisiert werden? --> Push-System wird immer langsamer 
    • Hypothese Leadtime wird immer größer bis zu 40 Min. und bestelltes Schiff 80 % fertig. Was machen mit dem grünen Schiff? 
    • Welcher Vorteil Pull? --> kurze konstante Leadtime --> Erwartungsmanagement erfüllt 
    • Late Commitment.  Rotes Schiff ist schon fertig, oder noch gar nicht angefangen. Also kein Problem 
    • Teamoptimierung? lokale Optimierung zu globaler Suboptierung 
    • Fazit, je geringer WIP, des du schneller die Leadtime, Bottlenecks sind zu entfernen  

  

Kurz Regeln erklären Push  

  •  Regeln Push-System ohne Limits 
  • „First in, first out“ - Prinzip 
  • Sollten sich die Schiffe im Prozess stauen, sollen Warteschlangen gebildet werden 
  • Es geht um Geschwindigkeit 
  • Qualität ist unwichtig, wir möchten Geld verdienen (mit fertiggestellten Schiffen) 
  • Stetig das System füttern 

  Hinweis die Regeln für die Zweite Runde sind abzudecken. 

  

Aktion 

  • Probedurchlauf, damit jeder seine Faltschritte verinnerlicht   

Moderator merkt an: 

  • Wir bauen Schiffe? Je mehr Schiffe fertig werden, umso besser! 
  • Wir wollen Geld verdienen! 
  • Jedes Schiff bringt uns 1 Mio.€ Ertrag. 

  

Zwei Minuten lang wird gefaltet 

  • Jeder führt genau einen Faltschritt aus, bis auf der letzte am Tisch (der Engpass), dieser macht alle notwendigen Schritte zur Fertigstellung des Schiffes 
  • Ist der Faltschritt erledigt, wird das Schiff weitergeschoben  
  • Am Ende des Tisches sitzt der Zeitnehmer 
  • Es wird die Zeit aufgeschrieben, wann immer ein Schiff fertiggestellt wurde 
  • Als Moderator Druck anheizen und Druck aufbauen, wir wollen schließlich Geld verdienen. 
  • Nach zwei Minuten wird die Arbeit gestoppt 
  • Alle Schiffe, die sich im System befinden werden gezählt und notiert (auf Flipchart) 
  • Diese Anzahl ist das WIP (work in progress) 
  • Fertige Schiffe werden notiert und alle in Bearbeitung, diese summieren, in der Regel 6-7 Schiffe sind fertig, insgesamt 20 bis 25 

  

Moderator merkt an: 

  • Schneller ihr werdet alle gut bezahlt!   

Rotes Schiff: Die Zeit läuft weiter (und wird nicht neu gestartet) 

  • Es wird ein rotes Schiff in den Umlauf gebracht, welches gleichzeitig das letzte zu bauende Schiff ist. Danach werden keine neuen Schiffe angefangen 
  • Die restlichen Schiffe werden fertiggestellt 
  • Nachdem das rote Schiff fertiggestellt wurde wird die Zeit gestoppt und die Übung beendet  
  • Moderator merkt an: 
  • dass in der Realität alle weiterarbeiten würden. Da das System weiter gefüttert werden würde 
  • Evtl. könnte jetzt ein Bonus helfen?

Am Ende werden alle Schiffe beiseite geräumt 

  

Zweite Runde Regeln Pull-System mit Limits 

  • WIP wird limitiert in jedem Prozessschritt nur noch ein Schiff 
  • Jeder hat vor sich einen gedachten Arbeitsbereich 
  • Jeder exekutiert seinen Faltschritt, anstatt jedoch direkt ein neues Schiff anzufangen lässt er seins vor sich liegen und signalisiert den anderen per gehobenen Händen, dass er mit seiner Arbeit fertig ist 
  • Jetzt kann der nächste Arbeiter das wartende Schiff in seinen Arbeitsbereich ziehen und seinen Faltschritt durchführen 
  • Erst wenn die Arbeitsfläche vor einem leer ist, darf sich ein neues Schiff gezogen werden 
  • Immer noch Fokus auf Schnelligkeit, alles andere bleibt gleich 
  • Qualität unwichtig 
  • FiFo-Prinzip  

Zwei Minuten lang wird gefaltet 

  • Jeder führt genau einen Faltschritt aus, bis auf der letzte am Tisch (der Engpass), dieser macht alle notwendigen Schritte zur Fertigstellung des Schiffes 
  • Ist der Faltschritt erledigt, werden die Hände gehoben 
  • Am Ende des Tisches sitzt der Zeitnehmer 
  • Es wird die Zeit aufgeschrieben, wann immer ein Schiff fertiggestellt wurde 
  • Als Moderator Druck anheizen und Druck aufbauen, wir wollen schließlich Geld verdienen. 
  • Nach zwei Minuten wird die Arbeit gestoppt 
  • Alle Schiffe, die sich im System befinden werden gezählt und notiert (auf Flipchart) 
  • Diese Anzahl ist das WIP (work in progress) 
  • Fertige Schiffe werden notiert und alle auf dem Tisch.  

Moderator merkt an: 

  • Der Moderator weist darauf hin, dass die Hände wirklich in die Luft gehoben werden sollen, weil der Übergang von Push zu Pull nicht so einfach ist 
  • Zeit wird genauso genommen, wie bei der ersten Variante 
  • Moderator baut wieder Druck auf   

Fazit:  Was war der Unterschied zwischen den beiden Varianten?  

Statistik wird ausgewertet  

  • Average Throughput of Ships per minute (Durchsatz pro Minute) für Push und Pull 
  • Wie viele Schiffe sind in pro Minute fertiggestellt worden? 
  • Erste und letzte Minute werden gestrichen, weil anfangs das System noch nicht vollständig geladen war und die letzte normalerweise auch, weil es keine ganze Minute ist   

Moderator: Was bedeuten diese Durchschnitte?   

  • Moderator: Durchschnitte sind in der Regel identisch. Das heißt, wir verdienen gleich viel Geld in beiden Systemen. 
  • Der Unterschied: Bei Push wird pausenlos gearbeitet und ständig neue Arbeit angefangen, bei Pull sitzen alle rum und warten 
  • Warum? Keine Warteschlangen bei Pull 
  • Warum entstanden die Warteschlangen? Es wurde mehr Arbeit angefangen, als fertiggestellt werden konnte 
  • Es gab einen Engpass 
  • Die Produktivität eines Systems, also der Durchsatz hängt vom Engpass ab (nichts Neues) 
  • Bei Pull wurde viel gewartet. Was können wir mit der sogenannten Slack Time machen? (Helfen bei anderen Schritten, eigenen Schritt optimieren, Qualität verbessern, dem Engpass Arbeit abnehmen, selber mehr Faltschritte fertigen)  
  • Welche Auswirkungen hat das auf den Durchsatz? 
  • Neue Arbeit anfangen ergibt keinen Sinn, da wir gleich viel Geld verdienen 
  • Engpass ist Faltexperte, er macht ca. 5 Schiffe pro Minute. Selbst wenn Unterstützer nur 1 Schiff pro Minute schaffen, helfen sie trotzdem dem Durchsatz und unserem Ertrag 
  • Ist also sinnvoll 
  • Andere Metrik: Lead Time, gemessen durch das rote Schiff 
  • Ankunftszeit des letzten Schiffs minus zwei Minuten, da das rote Schiff erst nach zwei Minuten angefangen wurde   

Moderator: Was bedeutet das? 

  • Lead Time in Pull ist deutlich geringer. 
  • Wir können also konkrete Aussagen über Zeitraum der Fertigstellung machen 
  • Garantie einer schnellen Fertigung   

Fallszenarien diskutieren 

  • Frage: Was passiert, wenn wir nach 15 Minuten anfangen das rote Schiff zu bauen (statt nach zwei Minuten? 
  • Push: Lead Time wird um ein vielfaches größer sein, da das System noch voller sein wird 
  • Pull: Lead Time wird fast identisch sein, da WIP limitiert ist 
  • Push = instabiles System 
  • Commitment auf eine Deadline ist unmöglich, man kann auch würfeln 
  • Pull = stabiles System 
  • Wir können genau sagen, wann die Arbeit fertiggestellt ist 

1. Gedankenexperiment: 

  • Push System. Nach 10 Minuten fangen wir an das rote Schiff zu bauen. Nach 40 Minuten ist das Schiff erst zu 80% fertig 
  • Kunde: Was ist das Problem?? Wenn ich das Schiff selbst baue, brauche ich 4:30 Minuten und ihr habt mein Schiff nach 40 Minuten noch nicht fertiggestellt… 
  • Dieses Schiff hat ab sofort höchste Priorität 
  • Was müsste also passieren, damit das rote Schiff zuerst gebaut werden kann? 
  • FiFo -> LiFo 
  • Konsequenz Lead Time für rotes Schiff? Sehr viel schneller 
  • Konsequenz Lead Time für alle anderen Schiffe? Noch langsamer 
  • Was, wenn wir 4 Kunden, also 4 rote Schiffe haben? 
  • Rot: alle ein bisschen langsamer 
  • Weiß: noch viel langsamer 
  • Also sind alle Schiffe priorisiert, alle sind rot. 
  • Zurück zur Ausgangslage 
  • Wenn wir garantieren möchten, dass Priorisierungen tatsächlich bedeuten, dass Arbeit schneller fertiggestellt wird, müssen wir unsere Priorisierungen im System limitieren 

2. Experiment. Push. Lead Time = 40 Min. Schiff ist zu 80% fertig

  • Kunde will ein grünes Schiff, was passiert? 
  • Wegwerfen und grünes Schiff bauen 
  • Wo ist das Schiff im Pull System, wenn der Kunde ein grünes Schiff anfragt? 
  • Noch nicht angefangen 
  • Also ist das Commitment kein Problem 
  • Das Ziel ist also: so spät wie möglich zu committen. Sobald wir committet haben, die angefangene Arbeit schnell fertigstellen 
  • Das funktioniert nur, in einem stabilen System, wo Arbeit limitiert ist 

3. Experiment: Push System: Jeder Teilnehmer symbolisiert ein ganzes Team in der Prozesskette. 

  • Was passiert, wenn einzelne Teams ihre Performance optimieren können? Was bedeutet das für die Gesamtperformance oder Lead Time? 
  • Lead Time nimmt zu, da das System noch schneller gefüttert werden kann 
  • Lokale Optimierung führt zur Suboptimierung des Gesamt-Systems 
  • Der Engpass muss optimiert werden 
  • Absolute Notwendigkeit den Engpass zu identifizieren! 
  • Wenn das WIP abnimmt, nimmt auch die Lead Time ab! 

Vielen Dank an Klaus Leopold für das Video im Netz und Vielen Dank an meine Kollegen Kathrin Schröder, Lukas Thiem und Svenja Sagunski, die mich beim Verständnis und der Dokumentation unterstützt haben.

 

Ich habe es im Video von Klaus Leopold gefunden, wo es ursprünglich her kommt weiß ich nicht.